Windows 7 für SSD optimieren (AHCI-Treiber)

Nachdem nun eine gute Woche rum ist, seit dem ich meinen neuen Rechner habe muss ich noch etwas kleines loswerden. Ein Kollege gab mir den Tipp, mich noch einmal genauer mit den Einstellungen der SSD bzw. dem Betriebssystem beschäftigen soll. Es würde da einige Einstellungen geben, welche die Platte schneller bzw. die Lebensdauer erhöhen sollen.

Gesagt. Getan.

Folgende Dinge habe ich auf die schnelle raus gefunden. (Vorsichtig, gefährliches Halbwissen aus dem Internet 😉 )

  1. Systemwiederherstellung deaktivieren
  2. Automatische Defragmentierung deaktivieren
  3. Indizierungsdienst deaktiveren
  4. AHCI Treiber aktivieren

Generell gilt, eine SSD hat begrenzt viele Schreibzugriffe. Deshalb sollte man dafür sorgen, dass keine unnötigen stattfinden. Deshalb z.B. die Defragmentierung deaktivieren, hat wegen der Architektur einer SSD sowieso keinen Sinn. Zu berücksichtigen ist, dass man selbstverständlich nur das deaktivieren sollte, auf was man auch verzichten kann. Deshalb habe ich z.B. den Indizierungsdienst NICHT deaktiviert, da ich diesen z.B. für die Suche im Outlook benötige.

Der beste Tipp allerdings ist meiner Meinung nach, das Aktivieren des AHCI Treibers. Hierfür gibt es mehrere Anleitungen im Internet, welche alle das gleiche Verfahren beschreiben. (Beispiel1, Beispiel2, […])
Bevor ich dies gemacht habe, hat ein Benchmark folgendes ergeben: Lesen ca. 350MBps und Schreiben ca. 200MBps (Daten aus dem Gedächtnis)
Nach der Umstellung sind es folgende Daten: Lesen knapp 600MBps und schreiben gut 500MBps

Fazit:
Es gibt einiges was man tun sollte, wenn man eine SSD verwendet. Allerdings nicht gleich blind alles umsetzen, da mir z.B. ein gewisser Komfort wichtig ist.

Laptop gegen Desktop – Notgedrungen

Nachdem mir letzte Woche mein heißgeliebtes Dell XPS M1530 abgeraucht ist (nach 5 Jahren treuer Arbeit) habe ich mich gegen ein neues Notebook und für einen Desktop PC entschieden. Ich habe einfach gemerkt, dass ich keinen mobilen Alleskönner mehr benötige. Zudem habe ich in den letzten Wochen gemerkt, dass ich doch gerne hin und wieder zum PC spielen geneigt bin. Mein derzeitiger Favorit ist Battlefield 3. Das Spiel hat es mir irgendwie angetan. Nicht zuletzt deshalb muss der neue Desktop etwas mehr Power als ein 0815 PC haben.

Folgende Komponenten habe ich nun zusammengeschraubt:

Meine (zum Glück heile gebliebende) Notebookfestplatte (320GB) dient noch als zusätzlicher Speicher. Für die Zukunft wird dann wohl noch ein DVD-RW Laufwerk und ein wenig mehr Festplattenkapazität kommen.

Meine ersten Eindrücke von dem neuen PC sind phänomenal. Die SSD reißt einiges, der CPU Kühler schnurrt vor sich hin und die Grafikkarte lässt alles super aussehen.

Dennoch ist für die (ferne) Zukunft noch ein Tablet geplant.